Zum Inhalt springen

Archive: Episoden

Weingut Löffler’s alkoholfreie Weine (Sondersendung 006)

Herzlich Willkommen zur 6. Sondersendung!

Ich freue mich sehr, Euch im Interview mit dem Marketingleiter Hannes Glöckler das Weingut Löffler aus dem badischen Staufen im Breisgau (nahe des berĂŒhmten Kaiserstuhls, der deutsch/französischen Grenze und der sonnenverwöhnten Stadt Freiburg) und dessen alkoholfreien Weine in dieser Episode prĂ€sentieren zu dĂŒrfen. Das GesprĂ€ch fĂŒhrten wir zusammen mit Markus SchĂŒĂŸler. Ihn und seinen Blog „Wein ohne Kater“ (findet Ihr hier) kennt Ihr bereits aus der 5. WVLG-Sondersendung vom 12.06.2021. FĂŒr die Basics der Erzeugung von alkoholfreien Wein und als Überblick zum Thema, empfehle ich Euch, da nochmals reinzuhören.

Das junge Weingut produziert seit Ende 2020 neben einem breiten Sortiment nun auch alkoholfreie Weine. Zum Einsatz kommt das schonende Osmoseverfahren mittels Membran und nicht die relativ brachiale Variante der Vakuumdestillation. Das merkt man den Weinen auch an, weil dadurch besonders viele Aromen und weitere Inhaltsstoffe dem Wein nicht entzogen werden. Am besten kann man dies mit dem sehr gut gelungen alkoholfreien Rotwein aus SpĂ€tburgunder nachempfinden: Sortentypische Charakteristik und Geschmacksprofil nach Schwarzkirsche und Waldbeeren und vor allem auch gepaart mit deutlisch spĂŒrbaren gut geschliffenen Tannine. Auf den ersten Eindruck hin, fĂ€llt es da ĂŒberraschend schwer herauszuschmecken, ob es sich um einen „normalen“ oder entalkoholisierten Wein handelt.

Die Weine wurden sogar schon von Natalie Lumpp im Fernsehen verkostet (Den Clip findest Du hier).

Schreib einen Kommentar

Auf ein Glas Wein mit Armin Gratl (WVLG049)

Hallo und herzlich Willkommen!

Wir vertiefen unsere EindrĂŒcke zum SĂŒdtiroler Weißwein! Italiens nördlichstes Anbaugebiet ist sehr vielfĂ€ltig, weil es durch die Alpine Lage mit zahlreichen Bodenarten und seinen unterschiedlichen Mikroklimata ĂŒberraschend diverse Anbaubedingungen bietet. Hier ist besonders das Tal der Eisack zu nennen, dass sich von Sterling bis Bozen zieht und den meisten von der sog. Brenner-Autobahn her bekannt sein dĂŒrfte. Hier sind die Lagen im Mittel viel Steiler und der Weinbau ist im wesentlichen nur auf der Ostflanke (mit sĂŒdwestlicher Ausrichtung) möglich. Neben kargen Böden mit sehr flacher Humusschicht bieten große Temperaturschwankungen von Tag zu Nacht, sehr gute Bedingungen fĂŒr vornehmlich weiße und winterharte Rebsorten. Anders ausgedrĂŒckt: Das Eisacktal mit seiner Genossenschaftskellerei ist ein Eldorado fĂŒr schlanke, elegant Weißweine von hoher MineralitĂ€t und prĂ€gnanter SĂ€ure. Die Kunst, das Optimum in dem Spannungsfeld zwischen Rebsorte, Herkunft und Handschrift der Erzeuger zu finden, wird hier in Perfektion beherrscht. Ich freue mich wirklich sehr, Euch ein GesprĂ€ch mit Armin Gratl, dem sympathischen GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Eisacktaler Genossenschaftskellerei prĂ€sentieren zu dĂŒrfen. Neben vielen detaillierten Infos ist wie immer das Highlight dieser Episode die Verkostung von 4 vorzĂŒglichen Weißweinen aus seinem Sortiment.


Sponsoring Partner / Werbung

In dem Webshop von „FĂŒrst von Metternich“ bekommt Ihr hier bis zum 01.11.2021 20% Rabatt auf Deinen Einkauf ĂŒber 49,95 €.

Schreib einen Kommentar

Weißwein aus SĂŒdtirol (WVLG048)

Hallo und herzlich Willkommen!

Wir brechen auf in ein neues, sensationelles Weinanbaugebiet: SĂŒdtirol! FĂŒr viele Deutsche ist es ein Sehnsuchtsort und beliebtes Urlaubsland. Nicht zu letzt wegen der Speisen und Weine. FĂŒr mich persönlich ist die Kombination aus Palmen (wie bspw. in Meran) und deutscher Sprache einmalig. Das alleine hebt schon die AttraktivitĂ€t dieser bezaubernden Landschaft! Die etwas sĂŒdlichere Lage (im Vergleich zu Österreich oder Deutschland), das alpine Klima und damit einhergehend viele Steillagen mit dĂŒnner Auflage in teilweiser großer Höhe erzeugen ganz einzigartige Anbaubedingungen. Das fĂŒhrt dazu, dass sich hier vor allem weiße Rebsorten und auch ein paar Rote pudelwohl fĂŒhlen und einen einen besonderen Charakter hervorbringen. Oftmals zeichnen sich die SĂŒdtiroler Weine daher durch eine filigrane, aber spĂŒrbare SĂ€ure und einer krĂ€ftigen MineralitĂ€t aus. Aber auch die Erzeugerstruktur ist etwas ungewöhnlich: Viele Traubenbauern bewirtschaften nur sehr kleine Parzellen im Nebenerwerb und sind auf die Zusammenarbeit mit einer Genossenschaft angewiesen. Dies fĂŒhrt aber hier zu einer sehr hohen und gleichbleibenden QualitĂ€t dieser Weine, weil sehr lange VertrĂ€ge abgeschlossen werden. Alles in allem ergibt sich somit, eine faszinierende Kulturlandschaft mit einer extrem leckeren Kulinarik eingerahmt mit vorzĂŒglichen regionalen Weinen. In jedem Fall ist es eine Reise und eine Verkostung wert, beides zu probieren.


Sponsoring Partner / Werbung

In dem Webshop von „FĂŒrst von Metternich“ bekommt Ihr hier bis zum 01.11.2021 20% Rabatt auf Deinen Einkauf ĂŒber 49,95 €.

Schreib einen Kommentar

Auf ein Glas Wein mit Urban StagÄrd (WVLG047)

Herzlich Willkommen zur 47. Ausgabe von WVLG!

Wir haben schon viel ĂŒber den Österreichischen Wein gehört und gelernt. Neben fast allen Anbaugebieten und  vielen Rebsorten gibt es noch einen weißen Fleck: Riesling! Auch im Nachbarland Österreich gibt es viele Winzer und Lagen, wo er zur Höchstform auflaufen kann. Niemand reprĂ€sentiert die die Riesling-Avantgarde und den kompromisslosen Einsatz fĂŒr höchste QualitĂ€t so sehr wie Urban StagĂ„rd. Ein bereits hoch dekorierter Shooting Star der Weinszene, den ich das erste Mal auf der VieVinum 2018 kennen lernen durfte. Seine Weine –  insbesondere der Steinzeug – sind Rieslinge auf aller höchsten Niveau mit prĂ€gnanter Stilistik, ausgeprĂ€gter MineralitĂ€t und aussagekrĂ€ftigen Terroir.

Die Winzer im Ahrtal benötigen weiterhin Hilfe: Eine Möglichkeit zu spenden ist das Hilfsprojekt des VDPs:

Spendenkonto: Der VDP.Adler hilft e.V.
Rheingauer Volksbank
IBAN: DE21 5109 1500 0000 2045 28
BIC: GENODE51RGG

Schreib einen Kommentar

Roman Horvath MW zu: „Wachau – ZurĂŒck in die Zukunft“ (WVLG046)

Herzlich Willkommen zur 46. Ausgabe!

Wir alle sind schockiert ĂŒber die Bilder von Leid und Zerstörung aus dem Überflutungsgebiet Ahrtal. Durch die Wein-Bekanntschaften in diesem Podcast, ist diese Tragödie auch nĂ€her als sonst. Deswegen möchte ich auf die Hilfsaktion des VDPs auch nochmals aufmerksam machen und bitte um UnterstĂŒtzung:

Spendenkonto: Der VDP.Adler hilft e.V.
Rheingauer Volksbank
IBAN: DE21 5109 1500 0000 2045 28
BIC: GENODE51RGG

Neben einer rein finanziellen Hilfe freuen sich die Winzer auch sicherlich ĂŒber helfende HĂ€nde in den nĂ€chsten Wochen – insbesondere zur Ernte. Die Weinberge an sich sind zum GlĂŒck weitgehend von den VerwĂŒstungen verschont geblieben. Doch sind viele Betriebe einschließlich deren LĂ€ger völlig zerstört. Somit sind die Reben an den Stöcken in vielen FĂ€llen das einzige, was ĂŒbrig ist. Deshalb wĂŒrde ich Euch gerne bitten, auch mittelfristig das Ahrtal und seine Weinbaubetriebe durch vermehrte WeinkĂ€ufe aus eben dieser Region zu unterstĂŒtzen. Der Wiederaufbau wird sehr viel lĂ€nger andauern als die mediale Aufmerksamkeit. Vielen Dank!

Jeder der ein Hilfsprojekt promoten will oder Hilfe anbietet oder sucht, kann dies gerne ĂŒber meine Facebook-Gruppe machen. Wer gerne auf Hilfe aufmerksam machen möchte oder ein Hilfsprojekt unterstĂŒtzen will, mit dem mache ich gerne eine Sondersendung. Einfach bei mir melden!

Schreib einen Kommentar

Österreichs beste Rebsorten (WVLG045)

Herzlich willkommen zur 45. Ausgabe!

Wir haben ja inzwischen viele Region Österreichs besprochen und verkostet. Dabei haben allerdings die beiden wichtigsten und vielleicht auch besten Rebsorten der Alpenrepublik zumeist eine Nebenrolle gespielt. Es wird also Zeit, dem GrĂŒnen Veltliner (auch Weißgipfler genannt) und seinem roten Pendant BlaufrĂ€nkisch eine eigene Episode zu widmen.

In der Aussenwahrnehmung denkt man bei Österreich natĂŒrlich an erster Linie an GrĂŒnen Veltliner. Wie wir in den letzten Ausgaben erfahren haben, zeigten viele andere Rebsorten von Meisterhand angebaut auch ein sehr hohes QualitĂ€tsniveau. Dennoch spielt der GrĂŒne Veltliner vor allem von der Donau die Erste Geige im Rebsortenspiegel. Dies natĂŒrlich nicht zu Unrecht, weil Weine aus dieser Rebsorte gefĂ€llig und manchmal auch beliebig geraten und damit ein großes Publikum ansprechen. Genauso gut eignet sie sich aber auch bei entsprechender Selektion und Bearbeitung fĂŒr ausdrucksstarke Charakterweine der obersten QualitĂ€tsschiene.

Als Massenwein lĂ€ĂŸt sich der BlaufrĂ€nkisch in Österreich wahrlich nicht bezeichnen. Im Anbau und Konsum dotiert der Zweigelt ohne Zweifel. Nur ist letzterer schwerlich in ganz große QualitĂ€tshöhen zu treiben. Auf der anderen Seite sind die AnsprĂŒche und das QualitĂ€tspotential des BlaufrĂ€nkisch nicht dazu geeignet, billige Einstiegsweine daraus zu bereiten. Vielmehr eignet er sich durch seinen markanten und krĂ€ftigen Stil als AushĂ€ngeschild der österreichischen Rotweine. MengenmĂ€ĂŸig ist er aber immerhin fĂŒr 20% der RotweinflĂ€che verantwortlich, was in etwa nur 6% der GesamtflĂ€che ausmacht. Seine Verbreitung ist auch auf das Burgenland ziemlich konzentriert, wo er in den Genuß des pannonischen Klimas kommt.

Schreib einen Kommentar

Auf ein Glas Wein mit Gerhard Retter (WVLG044)

Herzlich Willkommen zur 44. Ausgabe!

Österreich ist ein vielfĂ€ltiges Weinbauland, so daß es sich sehr lohnt, mit einem weiteren hochkarĂ€tigem Interview zwei Regionen im Detail und am „praktischen Beispiel“ zu besprechen. Ich freue mich riesig, Dir den bekannten Fernsehen-Koch Gerhard Retter aus Österreich gemeinsam mit zwei jungen und progressiven Winzern prĂ€sentieren zu können. Die beiden Winzer, Stefan Schauer aus der SĂŒdsteiermark und Lorenz Alphart aus der Thermenregion, hat Gerhard selber handverlesen, weil sie sich durch eine kompromisslose QualitĂ€tseinstellung und durch extrem ĂŒberzeugende Produkte von der ohnehin sehr guten, breiten Masse der österreichischen Weinerzeuger abheben. In dem GesprĂ€ch gehts es mit Gerhard zunĂ€chst um Österreich im Allgemeinen, was es als Weinbauland auszeichnet und wie die Zukunft des österreichischen Weins aussehen könnte. Stefan Schauer bringt uns als erstes seine Heimat Steiermark nĂ€her und verkostet mit uns drei Weine aus typisch steirischen Rebsorten (Muskateller, Sauvignon Blanc, Weißburgunder). Lorenz Alphart, schon mit nur 30 Jahren hoch dekorierter Winzer, fĂŒhrt uns aus in die eher unbekannte Thermenregion aus. Bei ihm stehen die beiden autochthonen Rebsorten Rotgipfler und Zierfandler im Mittelpunkt. Bei der Verkostung von 3 Weinen aus seinem Sortiment (1x Rotgifpler und 2x Zierfandler), zeigt sich die ganze Raffinesse und KomplexitĂ€t dieser beiden österreichischen Unikate. Alles in allem ein sehr detailliertes und informatives GesprĂ€ch mit ausgesprochen exzellenten Weinen.

Schreib einen Kommentar

Über alkoholfreien Wein mit Markus SchĂŒĂŸler (Sondersendung 005)

Hallo und herzlich Willkommen zur 5. Sondersendung!

In dieser Episode gibt es gleich die nĂ€chste Premiere: Wir verkosten gemeinsam das erste Mal alkoholfreien Wein bei „Wein verstehen leicht gemacht“ (WVLG).

NĂ€chstes Online-Weinseminar mit dem Titel „Wein kaufen leicht gemacht“ findet am Fr., den 25.06.21 von 20 bis 22 Uhr statt. Dort erfĂ€hrst Du viele hilfreiche und praxisnahe Tipps, wie Dir Dein nĂ€chster Wein-Einkauf leicht fĂ€llt und besser gelingt. Neben der Theorie probieren wir auch 3 reprĂ€sentative Weine, um das Besprochene am praktischen Beispiel zu demonstrieren. Alle Details findest du hier (www.weinseminar.live).

Ich habe das Angebot meiner 13 Online-Weinkurse erweitert: Zu jedem Onlinekurs gibt es nun kostenlos ein individuelles Online-Meeting mit mir gratis dazu. Das gibt Dir die Gelegenheit alle offene Fragen rund um das Thema Wein mit mir direkt zu besprechen. Alle Details hierzu findest Du hier (www.online-weinkurs.de).

2 Kommentare

Auf ein Glas Wein mit Marion Ebner-Ebenauer (WVLG043)

Hallo und herzlich Willkommen zu WVLG043!

Die sehr hohe QualitĂ€t des österreichischen Weins spiegelt sich in jeder Verkostung und in jedem Interview wider. Ich bin deshalb sehr froh, hier in meinem Podcast Österreich zwar einen großen, aber mehr als angemessenen Raum einzurĂ€umen. Die österreichischen Winzer produzieren in der breiten Masse inzwischen ein QualitĂ€tsniveau was international kaum ĂŒberboten wird. Neben der weißen Hauptrebsorte gibt es viele Anbauregionen mit vielen verschiedenen Rebsorten, die es zu entdecken gilt. Eine dem Namen nach schon exponierte Ecke ist das Weinviertel nordöstlich von Wien gelegen. Hier am Rande des Pannonischen Beckens werden hervorragende Wein erzeugt. Die Konkurrenz ist groß, dennoch tun sich manche Winzer ganz besonders hervor: So auch die Ă€ußerst sympathische Marion Ebner-Ebenauer zusammen mit ihrem Mann aus Poysdorf. Sie arbeiten nicht nur weitgehend biodynamisch und verfolgen kompromisslos eine nachhaltige Weinerzeugung, sie wissen auch mit einem tendenziell burgundischen Weinstil zu ĂŒberzeugen. Kraftvolle, komplexe Weine mit eher leichtem Körper und elegant, zurĂŒckhaltenden Auftreten. Klar, der GrĂŒne Veltliner spielt auch hier eine wichtige Rolle, aber auch Rebsorten aus der Burgunderfamilie (Pinot noir, St. Laurent, Weißer Burgunder, Chardonnay) werden bestens ausgebaut. Lasst Euch beeindrucken von den völlig zurecht hoch dekorierten Weine!

Schreib einen Kommentar

Auf ein Glas Wein mit Gerhard Kracher (WVLG042)

Hallo und herzlich Willkommen zur 42. Ausgabe!

In dieser Episode gibt’s ein ganz neues Format: Ich prĂ€sentiere Euch einen Mitschnitt einer Profi-Weinverkostung mit dem berĂŒhmten SĂŒĂŸwein-Winzer Gerhard Kracher aus Illmitz im Burgenland am Neusiedlersee. In der WeinprĂ€sentation exklusiv fĂŒr Weinakademiker werden insgesamt 6 seiner extrem hochwertigen und leckeren edelsĂŒĂŸen Dessertweine probiert und besprochen. Der Vortrag ist ein Monolog und in Englisch. Gerhard war leider etwas gesundheitlich angeschlagen, weshalb ich die Aufnahme hier und da etwas optimieren musste.

Die Gegend um den Neusiedler See ist prĂ€destiniert fĂŒr SĂŒĂŸweine allerhöchster QualitĂ€t. Zum einen sorgt das warmen, kontinentale Klima der Pannonische Ebene fĂŒr die nötige WĂ€rme und Trockenheit in den Rebanlagen, damit die Beeren ausreifen und spĂ€ter im Jahresverlauf auch nicht zum faulen beginnen. ZusĂ€tzlich sorgt der warme, flache See fĂŒr die nötige Feuchtigkeit, damit sich die erwĂŒnschte EdelfĂ€ule Botrytis verlĂ€sslich bildet. Die Lehm- und Lössböden sorgen fĂŒr einen sehr guten Erhalt der SĂ€ure in der Frucht, die unerlĂ€sslich ist fĂŒr beste Dessertweine. Die Produkte von Kracher sind inzwischen weltberĂŒhmt und ein AushĂ€ngeschild fĂŒr die österreichische Produktion von SĂŒĂŸweinen großer GĂŒte.

Schreib einen Kommentar