Zum Inhalt springen

Terroir – Den Weinberg schmecken (WVLG020)

Ein gutes Neues Jahr und herzlich Willkommen zur 20. Ausgabe von “Wein verstehen leicht gemacht”!

Mit dieser Episoden starten wir nicht und ins neue Jahr 2020, sondern beginnen auch  mit einem neuen Themenblock. Die nächsten Folgen beschäftigen sich im weitesten Sinn damit, wie der Winzer den Wein macht bzw. beeinflusst.

Heute geht es um eines der meist benützten Buzzwords aus der Weinwelt: TERROIR! Es gibt viele verschiedene Definition. Aber ein zentrales, wenn auch nicht das einzige Element, ist der Boden oder die Gesteinsart, auf der der Wein wächst. Die “deutsche” Rebsorte Riesling, ist bekannt und geliebt für seine Fähigkeit, die unterschiedlichen Minerale im Boden geschmacklichen Ausdruck zu verleihen. Um dies am eigenen Leib zu erschmecken, probiere ich (zum ersten Mal) gemeinsam mit einem Gast folgende drei Weine (gemeinsam zu beziehen in meinem Shop):

  1. Wein (#50): Tesch, Riesling, Königsschild, Nahe, 2015
  2. Wein (#51): Tesch, Riesling, Karthäuser, Nahe, 2015
  3. Wein (#52): Tesch, Riesling, St. Remigiusberg, Nahe, 2015

Buchempfehlung: “Die Hohe Schule für Weinkenner” von Emile Peynaud; über den Amazon-Affiliate-Link für 48,- €

Wer meinen Podcast finanziell unterstützen will kann das auf meiner Infoseiten zur Unterstützung und Teilnahme meines Podcasts machen oder direkt bei:

Die Links zu den Hintergrundinfos findet Ihr wie auf der Folgenwebpage.

Mit genussreichen Grüßen

Euer Florian
(Weinakademiker | WSET Diploma in Wine and Spirits)


Übersicht über alle Weine und Buchempfehlungen | Blog | Facebook | Instagram |
Bilder zur Podcast-Folge bei Instagram | Twitter | LinkedIn

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Kommentar verfassen