Zum Inhalt springen

Archive: Episoden

White und Pink Port (WVLG012)

Hallo und herzlich Willkommen zur 12. Ausgabe von „Wein verstehen leicht gemacht“ (WVLG)!

Wir gehen in die Verlängerung: Heute die 3. Folge zu Portwein! Dieses Mal gehts um White und Pink Port und wir riskieren mit diesen beiden Weinen den Blick über den Tellerrand der Weinwelt in Richtung Cocktails.

Fabian hat mir eine spannende Hörerfrage als Audioschnippsel zu einem wichtigen Thema geschickt, die ich etwas umfangreicher beantworte.

Ab dieser Folge gibt es zur besseren Übersichtlichkeit in den Shownotes auch nur die Quick Facts zum Inhalt. Die Beschreibung und alle Links zu den Hintergrundinformationen findet ihr wie gewohnt auf der Folgenwebpage resp. in meinem Blog.

1 Kommentar

Auf ein Glas Wein mit Axel Probst (WVLG011)

Herzliche Willkommen zu meinem zweiten Interview und damit zur 11. Folge meines Podcasts „Wein verstehen leicht gemacht“ (WVLG)!

Dieses Mal geht es um Portwein; passend zur aktuellen Mini-Serie über Süßweine. Ich freue mich sehr, den deutschen Portwein-Pabst Axel Probst für ein Gespräch gewinnen zu können.  Axel ist DER Experte zu dem immer beliebter werdenden portugiesischen Süßwein. Wie bereits in der letzten Sendung empfohlen, hat er auch das deutsche Standardwerk „Portwein“ zu diesem Weinstil geschrieben. Ihr könnt es gleich hier über meinen Amazon-Affiliate-Link für 50,- € bestellen. Im Laufe des Interviews gehen wir auch kurz darauf ein, wie das Buch entstanden ist und wie der Inhalt aufgebaut ist.

Schreib einen Kommentar

Roter Portwein (WVLG010)

Hallo und Herzlichen Willkommen zur ersten ZWEISTELLIGEN Folge von „Wein verstehen leicht gemacht“ (WVLG)!

Die nächste wichtige Weinart (nach Still- und Schaumwein) ist der Süß- oder Dessertwein. Ein weites Feld mit einer ungeahnt Bandbreite an Stilen und Herstellungsmethoden. Den Auftakt macht der Portwein aus dem Dourotal in Portugal.

Portwein gibt ihn ebenfalls in verschiedenen Farben und Qualitätsstufen. Wir beginnen heute mit den beiden wichtigsten, roten Basisweinen.

Schreib einen Kommentar

Auf ein Glas Wein mit Alper Alpaslan (WVLG009)

Hallo und herzlichen Willkommen zum ersten Interview meines Podcasts „Wein verstehen leicht gemacht“ (WVLG)!

Als Abschluss der Mini-Serie zum Thema Schaumwein konnte ich einen der profiliertesten Champagner-Experten Deutschlands für ein Interview gewinnen. Alper Alpaslan hat nicht nur unzählige Champagner verschiedenster Art und Jahrgang verkostet, sondern hat auch sehr profundes Wissen über den Wein und seine Herkunft. Mit regelmäßigen Besuchen in der Champagne spürt er zielsicher neue Trends auf und spricht mit den Praktikern.

Schreib einen Kommentar

Lambrusco und Blanquette Méthode ancestrale (WVLG008)

Hallo und herzlich Willkommenzur 8. Ausgabe von „Wein verstehen leicht gemacht“ (WVLG)

und damit zur dritten und letzten Folge des umfangreichen Themas „Schaumweine“. Heute besprechen wir zwei eher ungewöhnliche Vertreter ihrer Zunft: Lambrusco und Blanquette Méthode ancestrale.

Schreib einen Kommentar

Prosecco und Champagner (WVLG007)

Hallo und Herzlich willkommen zur 7. Ausgabe von „Wein verstehen leicht gemacht“ (WVLG)

und damit zum zweiten Teil unserer Schaumwein-Serie in der es heute um die wohl zwei bekanntesten Vertreter aus dieser Kategorie geht: Prosecco und Champagner.

Prosecco ist der Inbegriff für la dolce vita und für leicht zugänglichen, günstigen Schaumwein. Sein blumiges, florales Bouquet gepaart mit relativ geringen Alkoholgehalt eröffnen ihm viel Zuspruch unter den Konsumenten. Leider zu oft findet man sehr „billige“ Prosecchi; seine Qualität hat früher unter einfachsten Grundweinen aus Süditalien gelitten. Deswegen wurde u.a. die zu verwendende Rebsorte von Prosecco in Glera umbenannt und sein gesetzlich geschützter Ursprung auf das Veneto und das Friaul eingegrenzt. Es gibt ihr als Spumante und Frizzante und als DOC- und DOCG-klassifiziert.

Ein kleines zerstreutes Angebaut im sog. Randzonenklima hat es mit einem sehr geschickten Marketing geschafft, sich zum Inbegriff für Luxus, Erfolg und Feierlaune zu mausern. Die Champagnerherstellung unterliegt einem umfänglichen Regelwerk, dem neben Anbau und Erzeugung auch die Abfüllung und der Verkauf unterliegen. Wir werden uns die Details in Zukunft in einer eigenen Folge genauer ansehen. Heute soll es zunächst „nur“ darum gehen, das Geschmacksprofil eines typischen Hausstil-Champagner kennen zu lernen.

2 Kommentare

Secco und Sekt (WVLG006)

Hallo und herzlich Willkommen zur 6. Ausgabe von „Wein verstehen leicht  gemacht“ (WVLG)!

Wir starten eine neue Mini-Serie und lassen es schäumen! Nach der letzten langen und fundamentalen Sendung schlagen wir heute ein neues Kapitel aus der weiten Welt des Weines auf: Schaumweine! Bisher haben wir uns nur mit Stillweinen beschäftigt. In den kommenden drei Episoden widmen wir unsere Aufmerksamkeit den eleganten Schaumwein.

Kaum ein Getränk steht so sehr für Luxus und Erfolg wie Champagner. Damit ist er das bekannteste und auch teuerste Aushängeschild für diese Weinart. Es gibt aber sehr unterschiedliche Produktionsmethoden, wie man das Kohlenstoffdioxid in den Wein bekommt. Die wichtigsten in aufsteigender Qualität sind:

  • Karbonisierung (Zusetzen von Kohlensäure): Secco, Perlwein, einfache Sekte
  • Tankgärungsverfahren: Sekte
  • Transvasier-Verfahren: bessere Sekte
  • methode ancestral: Pellende natural (keine Zweitgärung)
  • traditionelle Flaschengärung (Champagner-Verfahren): Winzersekte, Cremants, Champagner
Schreib einen Kommentar

Sondersendung 001 – ProWein 2019

Herzlich Willkommen zu meiner ersten Sondersendung von „Wein verstehen leicht gemacht“ zur ProWein 2019.

Schreib einen Kommentar

Weinqualität auf einem BLIK (sic!) (WVLG005)

Hallo und herzlich Willkommen zur 5. Ausgabe von „Wein verstehen leicht gemacht“ (WVLG)!

Wir sind bereits bei der 5. Folge meines Podcasts angekommen! Ein kleines Jubiläum für mich und dank der überraschend vielen Zuhörer, Zeit für ein erstes kurzes Resümee und Ausblick was noch alles geplant ist. Daher fällt diese Episode auch etwas länger als üblich aus… Mea Culpa!

DIE 3 Key Facts:

  1. BLIK: Wein läßt sich anhand von 4 Kriterien objektiv bewerten (Balance, Länge, Intensität, Komplexität)
  2. Leider sind gesetzliche, offizielle Qualitätsbezeichnungen nicht oft hilfreich
  3. Ob der Wein persönlich schmeckt, sagt nichts über die Qualität aus.

Als erstes möchte ich mit einem weit verbreiteten Missverständnis aufräumen: Qualität bedeutet NICHT, dass ein bestimmter Wein Dir persönlich schmecken muss. Ganz im Gegenteil: Die als die hochwertigsten geltenden Weine sind nicht unbedingt die zugänglichsten, brauchen teilweise langes Flaschenlager und übersteigen die Zahlungsbereitschaft vieler Konsumenten.

Dennoch ist es wichtig für alle Konsumenten, Weine qualitativ beurteilen zu können. Denn nur so ist es möglich abzuschätzen, ob der Preis gerechtfertigt ist oder eben nicht. Jetzt könnte man natürlich sagen, wenn ich mir eine Flasche Wein für 3,50€ kaufe mache ich nichts falsch und es ist nicht viel verloren. Jedoch denke ich, dass es kaum einen unter meinen Zuhörern geben wird, der diesen Anspruch verfolgt.

2 Kommentare

Warum dieser ROSÉwein genau so schmeckt (WVLG004)

Hallo und herzlich Willkommen zur 4. Ausgabe von „Wein verstehen leicht gemacht“ (WVLG)!

Und schon wieder drei Wochen vorüber und es wird langsam Zeit für neue Weine. Heute gibt’s die vorerst letzte Folge der Miniserie „Warum dieser Wein genau so schmeckt!“ mit dem spannenden Thema Roséweine.

DIE 3 Key Facts:

  1. Roséwein ist per Definition keine Mischung aus Rot- und Weißwein
  2. Es gibt unterschiedliche Verfahren der Herstellung (Junganlagen, früher Abzug, Saignée)
  3. Es gibt eine große Bandbreite an Farbschattierungen abhängig von Rebsorte und Dauer des Schalenkontaktes (von blass rosa bis zwiebelschalenfarbig)

Roséweine jeglicher Art, sei es „normaler Stillwein“, Champagner oder sogar Portwein, ist das Marktsegment mit den größten Zuwachsraten in den letzten Jahren. Obwohl es einige Anbaugebiete gibt, in denen seit jeher Roséweine gekeltert wird, so wurde in Kalifornien Mitte der 1970er Jahre eine kleine Revolution eingeleitet. Mit den aus der sehr dunkelblauen Zinfandel-Rebe im Saignée-Verfahren gewonnenen Roséweine konnten neue Konsumentengruppen angesprochen werden (in erster Linie weibliche und junge Weintrinker). Im Laufe der letzten 20 Jahre wurde der Marktanteil von Rosés immer größer und galt/gilt, als ein starkes Zugpferd für den Weinabsatz.

Schreib einen Kommentar