Antwort auf: Biodynamische Weine zwischen Mond und Horn (WVLG025)

#8410
Florian Boldt
Verwalter

Liebe Andreas,

vielen Dank für Deinen fundierten Kommentar!

Meiner Meinung nach ist es nicht verwunderlich, dass Diskussion über Biodynamik schnell ideologisch wird. Es handelt sich ja im Grunde um eine Ideologie; und das meine ich nicht abwertend. Aber für mich ist das schlicht die Definition von Ideologie, wenn Ansätze nicht wissenschaftlich nachweisbar oder belegbar sind. Aber ich will nicht ausschließen, dass es Zusammenhänge und Auswirkungen gibt, die bis dato noch nicht beweisbar sind. In jedem Fall ist es natürlich sehr begrüßenswert, wenn immer mehr Landwirte eine naturnahe Anbauweise verfolgen mit weniger oder am besten gar keinen Einsatz von künstlichen Dünger oder Pflanzenschutzmitteln. Insofern bin ich da total entspannt.

Recht hast Du mit Deiner Anmerkung zur Spontanvergärung. Ich wollte damit andeuten, dass von biologisch oder biodynamisch arbeitenden Winzer auch gerne alternative Kellertechniken zum Einsatz kommen. Wozu ich im weiteren Sinn die Sponti dazu zählen würde. Aber ich werde demnächst mit biodynamischen Winzern sprechen und bin sehr gespannt, was deren Meinung dazu ist.

Genussreiche Grüße aus München

Florian